The basket is empty.

Sequence Controls for Your Model Railway
Detailed Scenarios by Multi-Steuerung.de

Level Crossing with Car

Comprehensive sequence control around a level crossing including closing and opening barriers when a train passes and control of safety signals and Driver's White Lights. In a night mode cars, street and signal tower can be lightetd.

Order number:
ABLST_BUE_0010
Available:
Control: analogue ✓, digital ✓, i.e. push buttons or DCC

Available as:

Add to basket →
L32, Level Crossing with Car
Decoder L32 with sequence Level Crossing with Car
  • Product Contents: L32, with sequence, configured & tested
  • Order number: L32+ABLST_BUE_0010 Price: 99.00 €

Delivery Charges, Terms & Conditions, Imprint

Level Crossing with Car

Description

Level crossing with barriers, with 2 safety signals (Bü0, Bü1) and 2 Driver's White Lights for the street traffic, interior lighting for signal tower (workroom and side room), lighting of the operations control unit (LEDs), street lighting (4 gas discharge lamps) and 2 waiting cars (front light, rear/brake light).

Corresponding to the direction of the driving train one of the two safety signals is activated. The Driver's White Lights are activated through feedback modules or Reed contacts on both sides of the level crossing or manually by a switch impuls.

Night mode for the lighting can be activated via a switching input or a DCC command.


The sequence in detail

Level Crossing

A train going through triggers a number of actions around the level crossing:

  • It closes the barriers,
  • the warning lights for the cars start flashing,
  • direction-dependent signals for the train start (so called Bü [beː yː] signals) and
  • activates the brake lights of the (standing) cars.

The leaving train de-activates the articles accordingly.

Flickering of Bü signals

Looked at more closely you can see an effect that is not described in any signal manual. As Bü signals used to be electrically coupled to the warning lights of their level crossing, the voltage dropped slightly when the warning lights flashed. Train drivers could clearly perceive this as a slight flashing of the Bü signal. This slight flashing of Bü signals can also be seen in our sequence.

Signal tower

A signal tower near the level crossing can be equipped with various control lights:

  • Red: level crossing open (cleared, barriers aloft)
  • Green: level crossing closed (secured, barriers down)
  • Yellow 1: Bü signal 1 active
  • Yellow 2: Bü signal 2 active

Night and Day

A night mode for a number of lights and light effects can be triggered manually:

The signal tower has 2 room lights: work room and side room. During night mode the work room is lighted only slightly so that the signalman can see, what is happening between the tracks.

The signal tower has to outer lamps.

The sequence comprises 8 outputs for street lamps. They act like gas discharge lamps. They all have slightly different switch on effects.

2 cars have front and rear lights each. The rear lights act as brake lights, too.

Change of Shifts at the Signal Tower

A change of shifts can be triggered manually. It runs in three phases.

  1. The new shift leaves the side room and turns to the workroom: at first light goes on in the side room. Outer lamps 1 and 2 switch on one after the other. At last the workroom's light will be fully switched on. This phase automatically passes into the second phase.
  2. Both signalmen change their shifts with a joint break: during the break all lights remain on as described.
  3. The leaving signalman retires to the side room: at first the lights in the workroom will be dimmed. Outer lamps 1 and 2 go off. At last light in the side room goes off. We are back at the initial state.

This sequence is optimized for LEDs, but can also be used with lamps. Lights/lamps/lighting means LEDs or lamps here.


Setup

Für den voll­ständigen Aufbau des Ablaufs sind hier alle Zubehör­artikel aufge­listet. Das Weg­lassen einzel­ner Zubehör­artikel beein­trächtigt den rest­lichen Ablauf nicht. Entschei­den Sie selbst, welches Zubehör für Ihren Bahn­übergang wichtig ist.

Der Ablauf ist unab­hängig von der verwen­deten Spur­weite.

Die hier gemachten Angaben sind in dieser Hinsicht ledig­lich als Vor­schläge zu verstehen.

Für den Bahn­übergang setzen Sie zwei beleuch­tete Warn­kreuze (Andreas­kreuze) und zwei Magnet-Schranken mit einem Öffnen- und einem Schließen-Eingang ein.

Für die Sicherung des Bahn­übergangs setzen Sie zwei Bü-​Signale mit je einer weißen LED ein. Die Bü-​Signale können zusätz­lich mit gelben Lichtern ausge­rüstet sein. Der Ablauf schaltet diese gelben Lichter dauerhaft ein.

Zwei beleuchtete Autos können fest vor dem Bahn­übergang positio­niert werden. Diese Autos können jeweils einen Anschluss für beide Front­schein­werfer und einen Anschluss für beide Rück­lichter haben. Der Ablauf steuert Front- und Rück­lichter getrennt von­ein­ander an. Die Rück­lichter werden zusätz­lich als Brems­lichter genutzt. Beide Autos werden zeitlich unter­schied­lich ange­steuert.

Auf der Straße können acht Straßen­lampen, die der Ablauf wie Gas­entladungs­lampen ansteuert, platziert werden. Jede Straßen­lampe wird mit einem eigenen Ein­schalt­ver­halten angesteuert.

Für das Stell­werk sind zwei Anschlüsse für Raum­beleuch­tung vor­gesehen. Ein Anschluss stellt dabei den Arbeits­raum und der zweite Anschluss den Neben­raum dar. Des Weiteren bietet der Ablauf vier Aus­gänge für Kontroll­leuchten im Stell­werk. Diese sind jeweils für ein Bü-Signal und den Zustand der Schranken gedacht. Zwei weitere Anschlüsse dienen der Außen­beleuch­tung des Stell­werks und werden beim Schicht­wechsel genutzt.

Für die Zug­erkennung setzen Sie wahl­weise zwei Impuls­geber (z.B. Reed-Kontakte, Licht­schranken oder Gleis­kontakte) oder zwei Dauer­signal­geber (z.B. Strom­fühler, Gleis­besetzt­melder) ein. Beide Möglich­keiten nutzen die gleichen Schalt­eingänge am Licht 32 und können nicht mit­ein­ander ver­mischt werden.

Zugerkennung 1 Zugerkennung 2 Schranke 1 Schranke 2 Andreaskreuz 1 Andreaskreuz 2 Bü-Signal 1 Bü-Signal 2 Das Stellwerk kann »in Sichtweite« zum Bahnübergang beliebig aufgestellt werden. Die beiden Autos können frei vor den Schranken platziert werden.
Ablauf Bahnübergang mit Auto: Schematische Darstellung der Anordnung der angesteuerten Zubehörartikel zueinander
General Our Test Setup
scale: Z, N, TT, H0, 00…, in general any scale: TT
1 Satz Magnetschranken mit einem Öffnen- und einem Schließen-Kontakt TT-Bahnschranke (Viessmann, 5700)
2 Andreaskreuze (Auto Barrier warning lights with red flashing lights, DB/DR) Andreaskreuze (Auto Barrier warning lights with red flashing lights, DB/DR) (Modellbahnbau Reinhardt, 10175)
2 Bü-signale mit einem weißen und optional einem gelben Licht Bü-Signale (Modellbahnbau Reinhardt, 14801-37)
2 beleuchtete Autos (Frontscheinwerfer, Heckleuchten) Moskwitsch 408 TT 2er Set (Herpa, 065733)
8 Straßenlampen Holzmastleuchten, LED gelb (Modellbahnbau Reinhardt, 1051)
LEDs: 2 × Raumbeleuchtung (weiß/warmweiß), rot, grün, 2 × Gelb für das Stellpult, 2 Außenleuchten Standard-SMD-LEDs
2 Impulsgeber (Reed-Kontakte, Lichtschranken, Gleiskontakte) oder 2 Dauersignalgeber (Stromfühler, Gleisbesetztmelder) micro reed switches 1.8mm x 7mm (Conrad, 503800)
1 magnet for the locomotive NdFeB (neodymium) magnets, cylinder ⌀ 5mm × 2mm
1 Stellwerk Stellwerk (Auhagen, 13234)

Photos

IMG_3829.JPG
IMG_3833.JPG
IMG_3834.JPG
IMG_3845.JPG
IMG_3849.JPG
IMG_3850.JPG

Video

»Auf unserer Webseite www.multi-steuerung.de finden Sie an dieser Stelle das dazugehörige Video«
Im Video sehen Sie den Ablauf »Level Crossing with Car« in unserem Test­aufbau. Die Sicherung des Bahn­über­gangs, der Nacht­modus für die Beleuch­tung der Straße und des Arbeits­raums im Stell­werk sowie der Schicht­wechsel werden gezeigt. Je nach verfüg­barem Platz empfiehlt es sich, die Impuls­geber weiter vom Bahn­über­gang zu entfernen als in unserem Test­aufbau, um ein vorbild­gerechtes Sichern des Über­gangs darzu­stellen.


Adaptability